Gemeinde-Bibelleseplan – Tag 7: Johannes 6

„Alles, was mir der Vater gibt, wird zu mir kommen, und wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen; … Niemand kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, der mich gesandt hat, ihn zieht; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag.“
Johannes 6,37+44

Es wird ja oft darüber diskutiert, ob die Bekehrung von Gott oder dem Menschen ausgeht und welche Rolle der menschliche Wille in dieser Angelegenheit spielt. Ich will nicht zu einfach argumentieren, aber Jesus trifft in diesen Versen eine interessante Aussage zu diesem Thema.

Er sagt: „Wer zu mir kommt …“ Das setzt klar eine aktive Handlung seitens uns Menschen voraus. Wir sollen zu ihm kommen. Kurz darauf sagt er aber auch: „Niemand kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater … ihn zieht.“ Na wie denn nun? Liegt es am Menschen oder an Gott? Ich würde sagen, an beiden. Jeder Mensch muss aktiv eine Entscheidung für Gott treffen. Gleichzeitig wird kein Mensch von sich selbst auf den Gedanken kommen, sich Gottes Herrschaft zu unterstellen, denn von unserer natürlichen Grundeinstellung her sucht niemand Gott (Römer 3,11). Wenn also ein Mensch sich für Gott entscheidet, hat dieser schon an ihm gearbeitet, ihn in seine Nähe „gezogen“.

Was heißt das nun für uns? Zum einen soll das uns dankbar machen, dass Gott uns zu sich gezogen hat! Zum anderen aber bedeutet das für unsere Gespräche mit nichtchristlichen Freunden: Wir sollen sie mutig zu einer Entscheidung für Jesus auffordern, da niemand ihnen diese abnehmen kann. Sie müssen sie schon selbst aktiv treffen. Und gleichzeitig können wir mutig zu Gott beten, dass er die Person in seine Nähe zieht, ihr Herz öffnet für seine Wahrheit, dass Sünde erkannt und Buße getan wird.

Gebet: Vater, danke, dass du Menschen zu dir ziehst! Danke, dass du mich gezogen hast und ich nun dein geliebtes Kind bin. Danke für die Sicherheit, dass niemand mich mehr aus deiner Hand rauben kann. Bitte ziehe noch mehr Menschen zu dir und mach mich zu einem mutigen Botschafter, der sie zu einer Entscheidung für dich aufruft. Amen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert